Amira, 26, Saalfeld/Saale: Junge Sie sucht freundschaftlichen Gelegenheitssex

Nach reiflicher Überlegung bin ich zu dem Entschluss gekommen nun auch online mein Glück zu versuchen und hier ist nun mein erstes Onlineinserate.
Erst hatte ich ein paar Bedenken, aber mittlerweile ist ja nichts mehr dabei. Es ist ja mittlerweile gang und gäbe so mit dem anderen Geschlecht in Verbindung zu treten. Sei es für romantische Intentionen oder für pure körperliche Freuden.
Bei mir liegt ist es irgendwas in der Mitte. Ich möchte schon wieder netten Sex erleben, aber keine One-Night-Stands aushalten müssen und auch keinen festen Liebespartner ertragen müssen.
Die meisten wissen jetzt schon worauf ich hinaus will. Ja auch ich bin auf der Suche nach der zwangslosen Freundschaft Plus mit all ihren Vorteilen.
Da ja scheinbar viele Menschen auch viele unterschiedliche Vorstellungen davon haben, möchte ich kurz ausführen was ich mir darunter vorstelle.

Der Wichtigste Aspekt ist wohl derjenige, dass man schön miteinander vögeln kann und das vor allen ohne jegliche Verpflichtungen. Dabei ist es auch erlaubt sich mit anderen Männern (oder Frauen) zu verabreden, denn man führt ja keine emotionale Beziehung.
Wir sollten aber schon miteinander befreundet sein und wollen natürlich ,wie es unter Freunden üblich ist, dass es dem anderen gut geht.
Es sollte auch durchaus eine wechselseitige Anziehung herrschen, ohne geht es ja wohl kaum mit dem Sex und erotischen Spielchen.
Und gerade weil uns beiden diese praktische Freundschaftskonstrukt so wichtig, sollten man es auch tunlichst vermeiden sich ineinander zu verlieben. Weil dann ist das alles ja obsolet.
Ich habe schon mitbekomme wie es Frau und Mann super lief und dann kann hat sich einer verliebt und alles war dahin. Das ist mir auch schon selbst passiert und das sollte nicht noch einmal so sein.
Daher sollten wir von Anfang an das ganz klar festlegen, damit sich auch keiner irgendwelchen Hoffnungen oder Sehnsüchten hingibt, weil absolut klar ist, dass es nie eine feste Partnerschaft geben wird.

Da man keine starken Verlustängste hat kann man auch ganz offen über alles sprechen und im Bett auch wild herumexperimentieren und auch mal Schweinkram ausprobieren. Das finde ich vielleicht den wichtigsten Punkt, denn in einer echten Beziehung traut man sich oftmals nicht ganz ehrlich zu sein oder mal die richtigen versauten Sache auszuprobieren.
Also ich werde meine Wünsche und perversen Ideen ganz offen äußern und das erwarte ich auch von meinem Sexfreund.

Und gerade wenn man geilen Spaß zusammen hat muss man aufpassen, dass man nicht anfängt zu klammern oder doch eine Eifersucht zu entwickeln. Das möchte ich noch einmal betonen.
Daher sollte man den Kuschelanteil auch eher gering halten. Klar kann und soll man nach einer wilden Bumsorgie verschwitzt in den Arm nehmen und schmusend runterkommen.
Aber zu emotionale Gespräche über Ängste, Träume und tiefe Gefühle sind dann doch zu gefährlich. Eine zu intime Bindung sollte vermieden werden.
Es ist okay, dass alles auf einer etwas oberflächlicheren, spaßorientierten Ebene zu halten.
Dazu gehört auch, dass man NICHT täglich miteinander telefoniert oder chattet. Das machen Paare nicht Freunde!
Auch sollten gemeinsame Übernachtungen nicht zur Regel werden und ich werde auch nicht meine Klamotten zufällig bei dir vergessen oder so.

Ich denke jetzt habe ich meine Ansichten gut verständlich gemacht und mich erklärt, jetzt solltest nur noch du dem zustimmen und mir gefallen, aber erst einmal musst du Verbindung zu mir aufnehmen. Und ich finde jetzt ist der richtige Punkt damit zu beginnen.
Ich werde gleich mal in meiner Mailbox nachsehen, ob schon eine Mail von dir eingetroffen ist.

Gratis Anmelden und alles sehen